Startseite
    My day^^
    Thoughts
    Friends
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/plasticlove

Gratis bloggen bei
myblog.de





Thoughts

Zuhause fremd....

Wie fühlt man sich, wenn man von zu Hause weggeht für eine bestimmte Zeit und dann wieder nach Hause zurückkehrt?
Man kommt in ein neues Land, kennt niemanden und dennoch sachafft man es Freunde zu finden und sich ein "neues" Leben aufzubauen, dagen wir besser man hat es geschafft sein eigentliches Leben zu erweitern!!!

Und dann, dann ist die Zeit vorbei und man muss/darf wieder nach Hause, zurück in sein altes Leben, zu den Leuten, die das bergangene Jahr anders erlebt haben als man selbst!!

 

Mir ist das nicht passiert, aber einer freundin vn mir, einer guten Freundin! Sie war ein Jahr lang hier bei uns in Deutschland und ist jetzt wieder zurück geflogen und fühlt sich einfach nur fremd und verlassen zu hause!!
Ihc vermisse sie und es tut mir verdammt leid, dass ich ihr nicht helfen kann!!

aber was ich mich Frage, wie können Menschen erwarten das jemand sich nicht verändert wenn er ein ganzes Jahr lang eine andere Kultur kennen gelernt hat?? Bei ihr ist es so...ich versteh es einfach nciht und ich mach mir Sorgen!!!
Aber ich kann nciht mehrmachen, als ihr zuhören und mit ihr reden!!!

Und Süße, wir (ich auf jeden Fall) vermissen dich auch und wir haben dich echt leib und freuen uns darauf dich wieder sehen zu könnn...und lass dir ja nichts anderes einreden!! <33333

7.7.08 18:14


Werbung


Scherbenmeer (11.08.07)

Wie schwer es ist, einen Traum zu finden, alles daran zu setzen, ihn zu verwirklcihen...und wie leicht es doch ist, es wieder zu zerstören...

man glaubt, man hat das wichtigste in seinem Leben gefunden, möchte seine Gefühle nicht verstekcen, sie leben können. ,mit allen höhen und tiefen! Doch nur ein kleiner windhauch kann alles zum Einsturz bringen, wie ein kartenhaus...den schönsten Traum für immer zu Nichte machen!
warum ist es so einfach, etwas, was so lange zum wachsen gebraucht hat, mit einem einzigen Wort manchemal zu zerstören...den Traum so unwichtig so weit entfernt erscheinen lassen??

Es gibt Momente, in denen man sich selber betrafen will für seine Blindheit...in denen man bemerkt keinen Traum mehr zu leben, sondern in einem Alptraum gefangen zu sein...eine Endlosscheleife, aus der es keinm Entfliehen gibt, außer vielleicht die eine Wahrheit....doch diese auszusprechen, würde alles was man liebt zerstören!
wie oft ist man geblendet von seinem Traum, nur auf sein eigenes Glück bedacht, die anderen, Freunde, vllkommen vergisst?! Sicherlich nicht auf grund vn böswilliger Absicht, einfach aus dem Gefühl heraus, glücklich zu sein, fliegen zu können....dem Gefühl, nichts und niemand könnte einem was tun...
und zum Schluss zerspringt alles und zurück bleibt nur ein Meer von Scherben....

13.6.08 17:15


"Das Leben ist ein Arschloch" (06.08.07)

Wer hat noch niemals schwere Zeiten durchlebt, den Wunsch gehabt, etwas Geschehenes rückgängig zu machen?
Jeder von uns macht Fehler, gehören diese zum Leben dazu...doch warum müssen wir selber uns das Leben immer unnötig schwer amchen??
Wir zerbrechen uns den Kopf, um auf Fragen eine Antwort zu finden, die wir vergebens suchen...
Positive wandeln sich in negative Gefühle, lassen aus Liebe Hass werden, uns die schönen Zeiten vergessen...
Verletzen uns selber und die Menschen, die wir lieben...merken nicht, dass uns eine helfende Hand gereicht wird, sehen nur unseren eigenen Schmerz...sind der festen Überzeugung, dass niemand existiert, der uns helfen kann!!!!
Und dennoch  klammern wir uns an anderen Leuten fest, fühlen uns dennoch selbstständig und bemerken in keinster Weise unsere Abhängigkeit...sei es von der Familie, Freunden oder ähnliches...
Suchen nach Liebe, auch wenn wir es uns in manchen Situationen selber nicht eingestehen, es leugenen!
Doch wieder eine Frage, warum kann ein Mensch nicht ohne Liebe existieren??Oder....Warum können sich so schöne Gefühle in negative, wie Hass verwandeln?

Oder ein Gedanke in eine positivere Richtung....
Die frage, "Warum werde ich geliebt?!" sie kann genauso wenig beantwortet werden, Gefühle sind einfach nicht zu erklären, und in keinem Fall verwerflich, haben wir unbewusst immer einen Grund diese zu empfinden!!
Man selber kann meist nicht verstehen, warum ausgerechnet man selber in so einer Situation ist, das Gefühl hat., unsterblich zu sein, den Moment genießen willl...kann den Grund nicht verstehen, dass es einen "fremden" Menschen gibt, der einem so aufrichtuige gefühle entgegen bringt!!!!

13.6.08 17:10


Warum, wieso, wesshalb...

Mal abwarten, ob ich dazu in der Lage bin,
zumindest ein wenig zu erklären, was genau ich hier
warum machen möchte!!

So einfach ist das Ganze nämlich nicht!

Man muss wissen, ich bin oft recht introvertiert,
ohne, dass selbst meine besten Freunde, davon
in dem Moment des Geschehens bescheid wissen!
Stellt euch jetzt bitte nicht die Frage warum, kann
ich sie mir nicht einmal selber beantworten!
Es ist einfach zu kompliziert, bin ich auch nach
stundenlagem Nachdenken zu keiner, für mich plausiblen
Erklärung gekommen!
Ich habe in dem Moment einfach für mich selber festgestellt,
es so hinnehmen zu müssen!

Doch auch wenn ich bei anderen in der meisten Zeit
pffen und weniger nach denklich bin, gibt es halt Momente,
indenen mich alles was ich erlebt habe einholt und in ein Wirrwarr von Gedankan versinken lässt!
In diesen Momenten entstehen auch meine Texte!

Oft habe ich auch einfach nur banale Donge zu berichten,
die aber wohlmöglich trotzdem wen interessieren...wir werden es sehen!!!! oder besser gesagt, ich werde es sehen!!^^

Ich habe schon des öfteren mit dem Gedanken gespielt einen blog zu erstellen, einfach, um meine Gedanken nieder zu schreiben und eventuell mit den Menschen zu teilen, die sich dafür interessieren, vielleicht schon über ähnliches nachgedacht oder auch sogar erlebt haben!!

Ich hoffe...nein unwichtig!!!

11.6.08 22:02





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung